Luftseilbahn Dallenwil-Niederrickenbach

Die Luftseilbahn hinauf – in die natürlichste Energiezentrale der Schweiz. Mit ausreichend Gratisparkplätzen an der Talstation. GA, Halbtaxabo, Junioren- und Enkelkarte sowie Reka-Checks akzeptiert.

Fahrplan Normalbetrieb

  • 07:10-11:40 Uhr, alle 30 Min.
  • 12:00 Uhr, 13:10-18:40 Uhr, alle 30 Min.
  • Fr/Sa zusätzlich 19:10 Uhr

Fahrpreise ab 1. Juni 2020
Erwachsene: CHF 12.60 (einfach), CHF 25.20 (retour)

  • Kinder (6 bis 16 Jahre): halber Preis
  • Gruppenpreise ab 10 Personen
  • GA, Halbtaxabo, Junioren- und Enkelkarte sowie Reka-Checks akzeptiert
  • Einwohner von Oberdorf 20 % Ermässigung
  • Einwohner von Nidwalden 10 % Ermässigung

Fahrzeit
8 Minuten

Fassvermögen
2 Kabinen (Pendelbahn) à 30 Personen

  • rollstuhlgängig

Die Luftseilbahn Dallenwil–Niederrickenbach (LDN) erschliesst das Bergdorf Niederrickenbach vom Engelbergertal her. Die Talstation liegt an der Strasse nach Engelberg, nach Dallenwil links. Ausreichend Gratisparkplätze vorhanden. Bahnreisende benützen die Haltestelle Niederrickenbach Station (Halt auf Verlangen), 2 Min. von der Talstation entfernt.

Technische Daten

Allgemein

Kabinen: 30 Personen
Fahrbahnlänge: 2362 m
Höhe Talstation: 507 m.ü.M.
Höche Bergstation: 1158 m.ü.M.
Anlage: Bartholet Maschinenbau AG

Tragseile

Seildurchmesser: 40mm
Max Bruchkraft 1650 kN
Max. Seilzug: 490 kN
Spanngewicht unten: 490 kN

Zugseile

Seildurchmesser: 22 mm
Max Bruchkraft 318 kN
Max. Seilzug: 65 kN
Spanngewicht oben 4fach: 260 kN

Antrieb

Hauptantrieb: Frequenzumformer
Leistung: 200 kW

Fahrzeug

Gangloff Cabins AG, Bern
Fassungsvermögen: 30 Personen
Gewicht leeres Fahrzeug: 2300 kg
Nutzlast: 30 x 80 kg = 2400 kg
Total Wanderlast: 4700 kg

Stützen

2 Fachwerkstützen
Stütze 1 – 32 m Höhe
Stütze 2 – 40 m Höhe

Betrieb

maximale Fahrgeschwindigkeit: 8 m/s
Fahrzeit (inkl. Einfahrstrecke): 6.5 min
Förderleistung: 235 Pers/h

Geschichte

Die Luftseilbahn nach Niederrickenbach Schon kurz nach der Jahrhundertwende standen für Niederrickenbach der Bau einer Seilanlage oder einer Strasse zur Diskussion.

1911
Bau der ersten Seilanlage für den Gütertransport. Der Bau dieser Bahn kostete Fr. 7000.– und verkehrte nur einspurig. Diese Windenbahn wurde von einem alten Schiffsmotor (Benzin) betrieben. Eine einzelne Fahrt dauerte 20 Minuten, und es konnten höchstens 50kg Last befördert werden. Oft gab es Ärger, denn das Zugseil schleifte am Boden und verhängte sich zeitweise, so dass gelegentlich Güter zerbrachen, Milchkannen ausgeleert wurden und Teile von Lasten vollständig verloren gingen. Das Tragseil bestand aus 12mm Stahldraht, der auf der ganzen Länge zusammengelötet wurde. Für den Transport und den Einzug dieses Tragseiles benötigte es 45 Mann als Träger. Erbauer dieser Bahn, und der folgenden Um- und Neubauten bis zum Jahr 1965 war Remigi Niederberger von Dallenwil. Die erste Fahrt war am 1. Juli 1911.

1918
Ersatz der Tragseile. Umbau auf eine zweispurige Pendelbahn mit 200kg Nutzlast.

1921
Ersatz der Tragseile, Litzenkonstruktion 18 mm. Über 60 Mann trugen die Seile zur Bergstation. Von diesem Zeitpunkt an vertraute auch die Post ihre Briefe und Pakete dem neuen Verkehrsmittel an. Umrüstung der Antriebsmaschine auf Elektro-Motor.

1923
ca. ab diesem Jahr wurden erstmals Personen transportiert. Nutzlast waren 2 Personen oder 200 kg Güter. Vorher wurde der beschwerliche Aufstieg aus dem Engelbergertal zu Fuss bewältigt. Nur wer über das nötige Geld verfügte, konnte sich eine Sänfte oder ein Reittier leisten. Alte Rickenbacher wussten noch zu berichten, dass bis ins Jahr 1932 noch „gesesselt“ wurde. Zwei starke Männer trugen auf einem hölzernen Tragstuhl „bessere“ Leute hinauf bis vor das Pilgerhaus. Trägerlohn pro Mann betrug Fr. 4.-.

1929
Einbau der Stütze „Chollertobel“ Höhe 35 m.

1933
Erneuerung der Bahn auf Nutzlast 4 Personen oder 400 kg. Ersatz der Tragseile durch vollverschlossene Konstruktion 21 mm. Zugseil Litzenkonstruktion 12 mm. Neue Antriebsmaschine mit Elektromotor und mit Hilfsantrieb (Explosionsmotor). Neue Fahrzeuge mit je zwei zweirolligen Laufwerken. Noch heute erzählen viele Leute von der luftigen Fahrt mit dem Segeltuch bespannten Bähnli. Doch auch schon bei geringem Andrang, wie bei Wallfahrten oder schönen Sonntagen, musste mit langen Wartezeiten gerechnet werden.

1964
In diesem Jahr wurde eine neue und für die damalige Zeit moderne Seilbahn parallel zur alten Bahn erstellt. Fassungsvermögen 25 Personen. Gleichzeitig erbaute man auf den Haldigrat eine neue zweier Sesselbahn.

1981
Einbau einer neuen elektrischen Steuerung und der Sicherheitsanlage (FUA, Fern-Überwachungs-Anlage).

1989
Erneuerung der Seilbahn. Neue Kabinen für 25 Personen, neuer Hänger, Antriebsmotoren und Getriebe. Einbau von einem leistungsfähigen, hydrostatischen Notantrieb. Bei den Stationseinfahrten wurden neue Einfahrtssättel montiert. Weil der oberste Streckenabschnitt am Boden sehr schwer begehbar ist, und damit ein Abseilen der Passagiere im Störungsfall, insbesondere im Winter nicht sinnvoll wäre, wurde für diesen Streckenabschnitt eine komplett neue, netzunabhängig angetriebene Bergungsbahn installiert.

1992
Montage eines Lichtwellenleiter-Kabels an das bestehende Telefonseil für eine Video-Ueberwachung und Gegensprech-Anlage. Dadurch konnte in der Bergstation Personal eingespart werden.

2001
Ersatz von Tragseil A, 40 mm.

2005
Geplant ist der Einbau einer neuen elektrischen Steuerung und der Sicherheits-Anlage.

2007
Startschuss zum Projekt Bahn 08 am 15. Mai 2007: Totalsanierung der Luftseilbahn Dallenwil-Niederrickenbach und Erneuerung und Erweiterung der Talstation.

2008
Feierliche Inbetriebnahme der rundum erneuerten Luftseilbahn am 10. Mai 2008. Erneuerung der Betriebsbewilligung und Konzession. Dauer der Konzession Nr. 3278, bis 31. Dezember 2032. maria-spleissen-05287

«Drahtnä» – wieder verfügbar
das Buch zum 100-Jahr-Jubiläum der LDN, 1911-2011, erhältlich unter dieser Adresse:
Luftseilbahn Dallenwil-Niederrickenbach
Talstation LDN 1
6383 Dallenwil
Telefon 041 628 17 35
info@maria-rickenbach.ch


Tourismus Maria-Rickenbach
c/o Luftseilbahn Dallenwil-Niederrickenbach

Talstation LDN 1
6383 Dallenwil, Schweiz

Telefon 041 628 17 35

© , Tourismus Maria-Rickenbach


Herbstrevision Luftseilbahn Dallenwil-Niederrickenbach
Eingeschränkter Fahrplan vom 2. November bis 19. November 2021. Samstag und Sonntag: Normalbetrieb.
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis
Herbstrevision Luftseilbahn Dallenwil-Niederrickenbach
Eingeschränkter Fahrplan vom 2. November bis 19. November 2021. Samstag und Sonntag: Normalbetrieb.
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis